Sturzprophylaxe Training

Author: Clemens Becker
Publisher: Meyer & Meyer Verlag
ISBN: 3898995798
Size: 56.50 MB
Format: PDF, Docs
View: 5769
Download Read Online

Sturzprophylaxe Training from the Author: Clemens Becker. In diesem Buch finden Übungsleiter und Trainer alles, was sie fĂŒr die Umsetzung eines ambulanten Sturzprophylaxe- Trainings im Turn- und Sportverein, in der Kommune oder in einer Senioreneinrichtung wissen mĂŒssen: wissenschaftliche HintergrĂŒnde, Zielgruppen, Sicherheitsvorkehrungen, Stun- denaufbau und jede Menge praktische Anregungen, Tipps und Ideen. Der Leser erfĂ€hrt, warum sich die GleichgewichtsfĂ€higkeit im Alter verĂ€ndert und mit welchem methodischen Aufbau die Balance trainiert werden muss, damit das Training sturzpro- phylaktisch wirksam ist. Es wird erklĂ€rt, wie ein progressives Krafttraining fĂŒr Ă€ltere Menschen praktisch umgesetzt werden kann und warum sogar fĂŒr einige Teilnehmer ein Schnell- krafttraining Sinn macht. Der Leser bekommt praktische Anre- gungen dazu, wie die Angst vor StĂŒrzen in einer Bewegungs- gruppe thematisiert und bewĂ€ltigt werden kann.

100 Tipps Zur Sturzprophylaxe

Author: Jutta König
Publisher: SchlĂŒtersche
ISBN: 3842685017
Size: 59.41 MB
Format: PDF, ePub, Docs
View: 2723
Download Read Online

100 Tipps Zur Sturzprophylaxe from the Author: Jutta König. StĂŒrze von PflegebedĂŒrftigen sind hĂ€ufige Ereignisse – und sie sind zurecht gefĂŒrchtet. Denn jeder Sturz eines PflegebedĂŒrftigen bringt PflegekrĂ€fte in Zugzwang: Sie mĂŒssen die Risiken einschĂ€tzen, jeden Sturz analysieren und daraus Verbesserungsmaßnahmen ableiten. Gleichzeitig gehört ein Sturz zum allgemeinen Lebensrisiko jedes Menschen. Ein Sturz lĂ€sst sich nicht immer verhindern. Auch PflegebedĂŒrftige brauchen Bewegungsfreiheit. Wie also gelingt es, Sicherheit und Freiheit gleichermaßen zu gewĂ€hrleisten? Was tun, wenn ein PflegebedĂŒrftiger immer wieder stĂŒrzt? Dieses kompakte Buch zeigt typische Probleme des Pflegealltags und gibt Tipps zu Alternativen. Leicht verstĂ€ndlich informiert es darĂŒber, wie Risiken eingeschĂ€tzt werden, wie nach einem Sturz zu verfahren ist, welche Maßnahmen erfolgen sollten und wie die Dokumentation aussehen muss. Auch das Thema Haftungsrecht wird in seinen Auswirkungen fĂŒr die Pflege dargestellt.

Neue M Glichkeiten Des Risikomanagements Zur Sturzprophylaxe In Der Pflege Analyse Und Bewertung Von St Rzen Im Statistischen Vergleich Sowie Praxistransfer Des Instruments Der Fehler M Glichkeit Einfluss Analyse Fmea

Author: Jörg Kußmaul
Publisher: diplom.de
ISBN: 3955496104
Size: 47.76 MB
Format: PDF, ePub
View: 2810
Download Read Online

Neue M Glichkeiten Des Risikomanagements Zur Sturzprophylaxe In Der Pflege Analyse Und Bewertung Von St Rzen Im Statistischen Vergleich Sowie Praxistransfer Des Instruments Der Fehler M Glichkeit Einfluss Analyse Fmea from the Author: Jörg Kußmaul. Der Umgang mit Kennzahlen im Pflegeprozess stellt in der Pflege noch ein weitgehend ungenutztes Potential dar. Lange Zeit wurde im fachlichen Diskurs die Meinung vertreten, dass Pflege nicht messbar sei und dies auch einem ganzheitlichen Ansatz nicht entsprechen wĂŒrde. Die zunehmende KomplexitĂ€t der Aufgaben in der Pflege und Begleitaufgaben benötigen jedoch neue Instrumente zur Planung und Steuerung. In der vorliegenden Studie wurden mit der Fehler-Möglichkeit-Einfluss-Analyse (FMEA) neue Möglichkeiten des Risikomanagements zur Sturzprophylaxe in der Pflege erprobt und ein Praxistransfer in die Pflege gewagt. Grundlagen fĂŒr ein wirksames QualitĂ€tsmanagementsystem mit integriertem Risikomanagement werden beschrieben. In drei Einrichtungen der Altenhilfe wurden StĂŒrze empirisch erhoben. Die umfangreichen beschriebenen Möglichkeiten der SturzprĂ€vention machen deutlich, dass StĂŒrze kein unvermeidbares Schicksal sind. Die detaillierte Sturzanalyse und Kennzahlenbewertung im statistischen Vergleich liefern anschaulich strukturelle und prozessorientierte Verbesserungspotentiale auf. Diese sind praxisnah beschrieben und bieten konkrete Ideen fĂŒr die professionelle Umsetzung des Pflegeprozesses und den Anforderungen aus den nationalen Expertenstandards in der Pflege. Die Leser profitieren von folgenden Vorlagen zur sofortigen Anwendung: ‱ statistisch auswertbares und am Pflegeprozess orientiertem Sturzereignisprotokoll ‱ in die Pflege adaptierte Fehler-Möglichkeits-Einfluss-Analyse (FMEA) ‱ Information und Beratung ĂŒber die GefĂ€hrdungspotentiale der Expertenstandards in der Pflege Der Autor Jörg Kußmaul beschĂ€ftigt sich mit Kennzahlenmanagement in der Pflege und hat bereits die „Die modulare Pflegevisite©“ als ein Instrument zur internen und externen QualitĂ€tssicherung entwickelt. Gemeinsam mit der in die Pflege adaptierte Fehler-Möglichkeits-Einfluss-Analyse (FMEA) steht nur ein weiteres Instrument zur VerfĂŒgung um Kennzahlen im Pflegeprozess abzubilden.

Formulierungshilfen Expertenstandard Sturzprophylaxe In Der Pflege

Author: Stefanie Hellmann
Publisher: SchlĂŒtersche
ISBN: 3842685629
Size: 19.60 MB
Format: PDF, ePub
View: 315
Download Read Online

Formulierungshilfen Expertenstandard Sturzprophylaxe In Der Pflege from the Author: Stefanie Hellmann. PflegekrĂ€fte mĂŒssen einen Patienten/Bewohner mit einem Sturzrisiko erkennen und Maßnahmen zur Sturzprophylaxe einleiten und durchfĂŒhren. In diesem kompakten Werk finden PflegekrĂ€fte konkrete VorschlĂ€ge fĂŒr Formulierungen zur Sturzprophylaxe – auf der Grundlage des aktuellen Expertenstandards vom DNQP. Am Anfang steht das Grundlagenwissen zum Themenkomplex Sturz. Mit dem des PESR-Ansatz wird dann die individuelle Situation des PflegebedĂŒrftigen ressourcenorientiert und differenziert analysiert. Dabei spielen natĂŒrlich auch die Transparenzkriterien des MDK zur Sturzprophylaxe eine Rolle. Schritt fĂŒr Schritt wird der aktuelle Expertenstandard aus der Theorie in die tĂ€gliche Praxis ĂŒberfĂŒhrt. Mit dabei: Formulierungshilfen fĂŒr eine Vielzahl von Situationen in der Pflege.

Sturzprophylaxe Ein Beitrag Zum Klinischen Risikomanagement

Author: Georg Schneider
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640298365
Size: 34.78 MB
Format: PDF
View: 2575
Download Read Online

Sturzprophylaxe Ein Beitrag Zum Klinischen Risikomanagement from the Author: Georg Schneider. Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Pflegemanagement / Sozialmanagement, Note: 1,3, Steinbeis-Hochschule Berlin, Sprache: Deutsch, Abstract: Unter dem Schlagwort ́Klinisches Risikomanagement ́ lassen sich zahlreiche Artikel sowie FachbĂŒcher und AufsĂ€tze recherchieren. Stark zusammengefasst liegt dabei der Schwerpunkt dieser Publikationen auf zwei großen Themenbereichen. Zum einen geht es um die Abwendung finanzieller Risiken im Rahmen des betriebswirtschaftlichen Risikomanagements. Zum anderen behandeln sie den großen Themenkomplex des juristischen Risikomanagements, dessen Fokus auf der Vermeidung von Haftungsanfechtungen gegen KrankenhĂ€user liegt. Hier werden u.a. Unterthemen wie die Arzneimittelsicherheit, der Umgang mit Fehlern oder Strategien zur Vermeidung Ă€rztlicher Behandlungsfehler abgehandelt. Unter BerĂŒcksichtigung der VerĂ€nderungen am Gesundheitsmarkt zeichnet sich zunehmend auch fĂŒr das Pflegepersonal in KrankenhĂ€usern, als grĂ¶ĂŸte am Behandlungsprozess beteiligte Berufsgruppe, ein Bedarf ab, Risiken in den komplexer gewordenen klinischen Prozessen bewusst zu steuern. Die in den letzten Jahren zunehmende Anzahl von Publikationen zum Thema ́pflegerisches Risikomanagement ́ trĂ€gt dieser Entwicklung Rechnung. Die Kernthemen der Risikosteuerung durch pflegerisches Fachpersonal sind die PrĂ€vention von MangelernĂ€hrung, die Sicherstellung gewaltfreier Pflege sowie die Decubitus- und SturzprĂ€vention. Zu den letzten beiden Themen liegen seit einigen Jahren Expertenstandards des DNQP (Deutsches Netzwerk fĂŒr QualitĂ€tsentwicklung in der Pflege) vor. Sie sollen die EinfĂŒhrung systematischer Sturz- und Decubitusprophylaxe standardisieren. DarĂŒber hinaus dient ihre Implementierung dem Nachweis zur Erbringung der gesetzlich geforderten QualitĂ€t nach neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Die Wirksamkeit systematischer Decubitusprophylaxe in KrankenhĂ€usern und Pflegeeinrichtungen sowie die systematischer Sturzprophylaxe in Pflegeeinrichtungen und im hĂ€uslichen Bereich sind durch Untersuchungen nachgewiesen. Der Effekt von Interventionsprogrammen im Rahmen systematisch durchgefĂŒhrter Sturzprophylaxe in KrankenhĂ€usern wurde allerdings bislang nur wenig untersucht. Hierauf soll der Fokus der vorliegenden Arbeit mit folgender Fragestellung gelegt werden: Dient die EinfĂŒhrung systematischer Sturzprophylaxe ausschließlich dem Nachweis gesetzlich geforderter QualitĂ€t oder lĂ€sst sich darĂŒber hinaus ein pflegerischer Beitrag zum Risikomanagement in deutschen KrankenhĂ€usern darstellen?

Sturzprophylaxe Bei Lteren Menschen Bedeutung F R Pflegende In Der Langzeitpflege

Author: Michael Sorger
Publisher: Bachelor + Master Publication
ISBN: 3955493318
Size: 76.64 MB
Format: PDF, ePub
View: 2713
Download Read Online

Sturzprophylaxe Bei Lteren Menschen Bedeutung F R Pflegende In Der Langzeitpflege from the Author: Michael Sorger. Nach einer einfĂŒhrenden Definition wichtiger Begriffe befasst sich der Autor mit dem Thema „Sturz“. Hier werden auf HĂ€ufigkeit, Folgen und Kosten eines Sturzes eingegangen. Anschließend folgt die ErlĂ€uterung altersbedingter und weiterer externer Risikofaktoren, die einen Sturz begĂŒnstigen. Einer der Schwerpunkte dieser Arbeit liegt bei der umfassenden SturzprĂ€vention und dem Implementieren der SturzprĂ€vention in die Pflegeplanung. Dabei handelt es sich um das Erfassen des Sturzrisikos, das Analysieren der Ressourcen, die Formulierung von Zielen und das Ergreifen geeigneter Maßnahmen. FĂŒr das Implementieren ist wichtig, dass Bewohner, Mitarbeiter und Mitwirkende weiterer Gesundheitsdienstleister eng zusammen arbeiten. Das letzte Kapitel behandelt sturzprĂ€ventive Maßnahmen. Hierzu zĂ€hlt das Trainieren der lokomotorischen Kompetenzen. Jeder Bewohner sollte seinem allgemeinen Zustand entsprechend individuell gefördert werden. Dies kann durch regelmĂ€ĂŸiges Krafttraining, Gleichgewichtstraining und Multitasking-Training erfolgen. Extrinsische Risikofaktoren mĂŒssen von Pflegepersonen erkannt und nach Möglichkeit ausgeschaltet werden. DarĂŒber hinaus ist es von Bedeutung, dass Hilfsmittel richtig eingesetzt werden. So sollte sich der Bewohner nicht etwa der Gehilfe anpassen, sondern die Gehhilfe den BedĂŒrfnissen des Bewohners angepasst werden.

Pflegehilfe

Author: Kay Peter Röpke
Publisher: SchlĂŒtersche
ISBN: 3842687540
Size: 35.48 MB
Format: PDF, ePub
View: 1685
Download Read Online

Pflegehilfe from the Author: Kay Peter Röpke. Wer eine Ausbildung macht, kennt das Problem: Kurz vor der PrĂŒfung kommt die Panik: Habe ich auch wirklich alles gelernt? Wie gut, wenn man dann schnell das Wichtigste nachschlagen kann! Mit diesem Buch fĂ€llt die optimale PrĂŒfungsvorbereitung zum Pflegehelfer erheblich leichter. Die wichtigsten Fragen (und Antworten) lassen sich schnell auffinden und allein oder in der Gruppe beantworten. Aber auch fĂŒr die tĂ€gliche Praxis ist dieses Buch ein ideales Nachschlagewerk. auf den Punkt gebracht: Die ideale Vorbereitung auf die PrĂŒfung zum Pflegehelfer. FĂŒrs Selbststudium und die Gruppenarbeit. Unentbehrlich als Nachschlagewerk in der tĂ€glichen Arbeit in der Pflegehilfe.

Sturzprophylaxe Im Alter

Author: Ellen Freiberger
Publisher: Deutscher Ärzteverlag
ISBN: 3769105575
Size: 45.43 MB
Format: PDF, Docs
View: 6122
Download Read Online

Sturzprophylaxe Im Alter from the Author: Ellen Freiberger.

Pflege In Der Kardiologie Kardiochirurgie

Author: Hanjo Bolanz
Publisher: Elsevier,Urban&FischerVerlag
ISBN: 343759544X
Size: 51.33 MB
Format: PDF, ePub
View: 2963
Download Read Online

Pflege In Der Kardiologie Kardiochirurgie from the Author: Hanjo Bolanz. Dieses Buch bietet alles zu kardiologischer und kardiochirurgischer Pflege – speziell auf die Arbeit der Pflegenden zugeschnitten. Das Plus: Autorenteam: bestehend aus Pflegenden und Medizinern Nachschlagewerk: Alle pflegerelevanten und medizinischen Informationen in einem Buch Basisgrundwissen: z.B. fĂŒr alle neuen Mitarbeiter Spezialthemen: u.a. Herz-Lungenmaschine, IABP, Medikamente

Erstellung Und Evalutation Schriftlicher Beratungsmatrialien Zur Sturzprophylaxe

Author: Daniel Fischer
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 363885535X
Size: 36.44 MB
Format: PDF, Mobi
View: 4653
Download Read Online

Erstellung Und Evalutation Schriftlicher Beratungsmatrialien Zur Sturzprophylaxe from the Author: Daniel Fischer. Praktikumsbericht / -arbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Pflegewissenschaften, Note: 1,0, Evangelische Fachhochschule Darmstadt, 33 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Rahmen des Studiums der Pflege- und Gesundheitswissenschaften an der Evangelischen Fachhochschule Darmstadt ist im sechsten Semester ein 20-wochiges Praktikum vorgesehen. Dieses absolvierte ich im Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universitat Frankfurt am Main in der Stabstelle der Pflegeforschung. Wahrend des Praktikums bestand meine Hauptaufgabe in der Teilnahme an der modellhaften Implementierung des vorlaufigen Expertenstandard Sturzprophylaxe in der Pflege auf zwei Stationen des Klinikums. Bei der Einfuhrung stellte sich heraus, dass die von den Experten geforderte Patienteninformation, gerade in ihrer schriftlichen Form, auch von der Pflegeforschung und den Projektstationen gewunscht wurde. Bei schriftlichen Beratungsmaterialien ist es wichtig, auf die Art der Informationsweitergabe und ihrer Aufbereitung nach modernsten Kriterien zu achten. Deshalb entwickelte sich daraus meine Forschungsfrage: Wie werden schriftliche Beratungsmaterialien zur Sturzprophylaxe nach neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen erstellt und evaluiert? Um einen besseren Einblick uber das Praktikum zu vermitteln, wird in der Arbeit erst kurz die Institution vorgestellt, insbesondere meiner Verortung in der Pflegeforschung. Im folgenden Kapitel wird der aktuelle Wissensstand zur Sturzprophylaxe hauptsachlich anhand des Expertenstandard Sturzprophylaxe in der Pflege dargestellt, um spater die Inhalte der erstellten Patientenbroschure nachvollziehen zu konnen. Im nachsten Schritt wird auf der Grundlage einer Literaturanalyse allgemein verdeutlicht, wie man schriftliche Beratungsmaterialien entwickelt. Dieses Wissen wird auf die im Rahmen des Praktikums erstellte Patientenbroschure ubertragen, um aufzuzeigen, wie schriftliche Beratungsmaterialien zur Sturzprophylaxe aussehen konnen. Ausserde