Risikomanagement F R Die Pflege

Author: Heike Anette Kahla-Witzsch
Publisher: W. Kohlhammer Verlag
ISBN: 9783170194007
Size: 39.17 MB
Format: PDF, Docs
View: 7712
Download Read Online

Risikomanagement F R Die Pflege from the Author: Heike Anette Kahla-Witzsch. Dieser praktische Leitfaden bietet Hinweise und Hilfen zur EinfĂŒhrung, Umsetzung und Weiterentwicklung eines Risikomanagement-Systems fĂŒr PflegekrĂ€fte in KrankenhĂ€usern, stationĂ€ren, teilstationĂ€ren und ambulanten Pflegeeinrichtungen. Neben den allgemeinen theoretischen Grundlagen zum Thema (bspw. der Risikomanagementprozess, die Instrumente des Risikomanagements sowie juristische Gegebenheiten) ist insbesondere die Sensibilisierung fĂŒr die zentralen Risikobereiche des Pflegedienstes ein Hauptanliegen dieses Buchs. So bieten praxisnahe Informationen zu den Themengebieten Dekubitus, Sturz, ErnĂ€hrung und Delegation von TĂ€tigkeiten, mit Beispielen und Vorlagen, eine Hilfestellung zum VerstĂ€ndnis der gesetzlichen, fachlichen und organisatorischen ZusammenhĂ€nge.

Patientensicherheit Und Risikomanagement In Der Pflege

Author: Helmut Paula
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 366253567X
Size: 75.59 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
View: 3099
Download Read Online

Patientensicherheit Und Risikomanagement In Der Pflege from the Author: Helmut Paula. Patientensicherheit – das kann die Pflege tun! Das hohe Gut der Patientensicherheit liegt in der Verantwortung des Managements und jedes einzelnen Mitarbeiters. Dieses Praxisbuch erlĂ€utert wichtige Bausteine, die fĂŒr die Sicherheit der Patienten und ein erfolgreiches Risikomanagement im Pflege- und Klinikalltag notwendig sind. Die 2. aktualisierte Auflage zeigt die neuen Entwicklungen und gibt Hilfen, wie Prozesse und Strukturen in der Pflege von kranken Menschen so gestaltet werden können, dass Fehler vermieden werden. Beispiele und Tipps aus der Praxis unterstĂŒtzen Sie, Maßnahmen zur verbesserten Patientensicherheit zu implementieren. Aus dem Inhalt Leitfaden fĂŒr die DurchfĂŒhrung eines pflegerelevanten Risikomanagements Analyse und Überwachung von Risikofaktoren Strategien zur Fehlervermeidung in der Pflege Juristisches Risikomanagement, allgemeine Verhaltensregeln, Straf- und Zivilrecht Plus: Checklisten, Formulare, Adressen FĂŒr Stationsleitungen und PDL's in KrankenhĂ€usern aber auch in stationĂ€ren Pflegeeinrichtungen, die das Risikomanagement umsetzen und weiterentwickeln wollen. Mit einem Geleitwort der Vorsitzenden des AktionsbĂŒndnisses Patientensicherheit e.V. Hedwig François-Kettner.

Risikomanagement Im Krankenhaus Haftungsrechtliche Relevanz F R Die Pflege

Author: Olga Platzer
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 363840143X
Size: 26.16 MB
Format: PDF, ePub, Docs
View: 4479
Download Read Online

Risikomanagement Im Krankenhaus Haftungsrechtliche Relevanz F R Die Pflege from the Author: Olga Platzer. Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Pflegemanagement / Sozialmanagement, Note: 2,0, Frankfurt University of Applied Sciences, ehem. Fachhochschule Frankfurt am Main, 85 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Zu Beginn der BeschĂ€ftigung mit dem Themengebiet Risikomanagement im Krankenhaus stellt sich die Frage nach der Notwendigkeit. Das Krankenhaus als System besteht, um Leiden zu lindern, zu verbessern, wenn nicht gar zu heilen. Die RealitĂ€t sieht leider anders aus. Das Gesundheitswesen ist nicht so sicher wie es sein sollte. Im Jahr 2000 wurde der Bericht „To Err is Human“ durch das Institute of Medicine der US-amerikanischen National Academy of Sciences veröffentlicht. Dieser erregte international großes Aufsehen und rĂŒckte das Thema „Medizinische Risiken, Fehler und Patientensicherheit“ zunehmend in den Blickpunkt des fach-wissenschaftlichen Interesses. „To Err is Human“ bezieht sich u.a. auf zwei große Studien in New York (1984) und in den Staaten Colorado und Utah (1992). Die Auswertung von 30.000 (New York) bzw. 15.000 (Colorado/Utah) stationĂ€ren FĂ€llen ergab Komplikationsraten von 2,9 und 3,7 Prozent. 6,6 bzw. 13,6 Prozent dieser Komplikationen verliefen dabei tödlich. In beiden Studien konnten in ĂŒber 50 Prozent der FĂ€lle medizinische Behandlungsfehler und in ĂŒber 25 Prozent der FĂ€lle NachlĂ€ssigkeiten bzw. Unterlassungen als Ursachen definiert werden. Rechnet man diese Zahlen auf die 33,6 Millionen Behandlungen in den USA im Jahr 1997 hoch, wie dies in der Veröffentlichung getan wurde, sterben jĂ€hrlich 44.000 - 98.000 US-Amerikaner an den Folgen medizinischer Fehler. Das bedeutet: auch bei vorsichtigen Hochrechnungen rangieren medizinische Behandlungsfehler auf Platz 8 der wichtigsten Todesursachen in den USA, noch vor AutounfĂ€llen (43.458), Brustkrebs (42,297) oder AIDS (16.516) . Die verursachten nationalen Gesamtkosten liegen nach SchĂ€tzung von Kohn/Corrigan/Donaldson zwischen 17 und 29 Milliarden US-Dollar. [...]

Neue M Glichkeiten Des Risikomanagements Zur Sturzprophylaxe In Der Pflege Analyse Und Bewertung Von St Rzen Im Statistischen Vergleich Sowie Praxistransfer Des Instruments Der Fehler M Glichkeit Einfluss Analyse Fmea

Author: Jörg Kußmaul
Publisher: diplom.de
ISBN: 3955496104
Size: 39.34 MB
Format: PDF, Docs
View: 6447
Download Read Online

Neue M Glichkeiten Des Risikomanagements Zur Sturzprophylaxe In Der Pflege Analyse Und Bewertung Von St Rzen Im Statistischen Vergleich Sowie Praxistransfer Des Instruments Der Fehler M Glichkeit Einfluss Analyse Fmea from the Author: Jörg Kußmaul. Der Umgang mit Kennzahlen im Pflegeprozess stellt in der Pflege noch ein weitgehend ungenutztes Potential dar. Lange Zeit wurde im fachlichen Diskurs die Meinung vertreten, dass Pflege nicht messbar sei und dies auch einem ganzheitlichen Ansatz nicht entsprechen wĂŒrde. Die zunehmende KomplexitĂ€t der Aufgaben in der Pflege und Begleitaufgaben benötigen jedoch neue Instrumente zur Planung und Steuerung. In der vorliegenden Studie wurden mit der Fehler-Möglichkeit-Einfluss-Analyse (FMEA) neue Möglichkeiten des Risikomanagements zur Sturzprophylaxe in der Pflege erprobt und ein Praxistransfer in die Pflege gewagt. Grundlagen fĂŒr ein wirksames QualitĂ€tsmanagementsystem mit integriertem Risikomanagement werden beschrieben. In drei Einrichtungen der Altenhilfe wurden StĂŒrze empirisch erhoben. Die umfangreichen beschriebenen Möglichkeiten der SturzprĂ€vention machen deutlich, dass StĂŒrze kein unvermeidbares Schicksal sind. Die detaillierte Sturzanalyse und Kennzahlenbewertung im statistischen Vergleich liefern anschaulich strukturelle und prozessorientierte Verbesserungspotentiale auf. Diese sind praxisnah beschrieben und bieten konkrete Ideen fĂŒr die professionelle Umsetzung des Pflegeprozesses und den Anforderungen aus den nationalen Expertenstandards in der Pflege. Die Leser profitieren von folgenden Vorlagen zur sofortigen Anwendung: ‱ statistisch auswertbares und am Pflegeprozess orientiertem Sturzereignisprotokoll ‱ in die Pflege adaptierte Fehler-Möglichkeits-Einfluss-Analyse (FMEA) ‱ Information und Beratung ĂŒber die GefĂ€hrdungspotentiale der Expertenstandards in der Pflege Der Autor Jörg Kußmaul beschĂ€ftigt sich mit Kennzahlenmanagement in der Pflege und hat bereits die „Die modulare Pflegevisite©“ als ein Instrument zur internen und externen QualitĂ€tssicherung entwickelt. Gemeinsam mit der in die Pflege adaptierte Fehler-Möglichkeits-Einfluss-Analyse (FMEA) steht nur ein weiteres Instrument zur VerfĂŒgung um Kennzahlen im Pflegeprozess abzubilden.

Von Fall Zu Fall Ambulante Pflege Im Recht

Author: Rolf Höfert
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3540755993
Size: 71.60 MB
Format: PDF, ePub
View: 7566
Download Read Online

Von Fall Zu Fall Ambulante Pflege Im Recht from the Author: Rolf Höfert. Jetzt erst Recht – fĂŒr die ambulante Pflege von A bis Z! Wer haftet bei SachschĂ€den? Was muss der Pflegevertrag regeln? Wer zahlt bei UnfĂ€llen? Immer wieder gibt es gerade in der ambulanten Pflege Situationen, in denen Pflegende mit arbeits-, straf- und haftungsrechtlichen Fragen konfrontiert werden. Dieser Wegweiser speziell fĂŒr die Fragen der ambulanten Pflege vermittelt die notwendige SensibilitĂ€t fĂŒr die rechtlichen Fallstricke und gibt Sicherheit im Pflegealltag: Schnell und kompakt findet der Leser wichtige Urteile und Fallbeschreibungen von A wie Abmahnung bis Z wie Zwangsvollstreckung. Von "Fall zu Fall" fĂŒr die ambulante Pflege - denn Vorbeugen ist besser als haften.

Von Fall Zu Fall Pflege Im Recht

Author: Rolf Höfert
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3662529815
Size: 44.92 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
View: 2621
Download Read Online

Von Fall Zu Fall Pflege Im Recht from the Author: Rolf Höfert. Vorbeugen ist besser als haften! Aus RechtsfĂ€llen lernen. Das Buch gibt Tipps zur Rechtssicherheit fĂŒr eine verantwortungsvolle Pflege. Pflegende kommen immer hĂ€ufiger in Situationen in denen sich arbeits-, straf- und haftungsrechtliche Fragen stellen. Dieser Rechtsratgeber vermittelt SensibilitĂ€t fĂŒr die rechtlichen Fallstricke und gibt damit Sicherheit im Pflegealltag. Schnell und kompakt finden die Leser alle wichtigen Antworten von A wie Abmahnung ĂŒber P wie PatientenverfĂŒgung, bis Z wie ZwangsernĂ€hrung. Die 4.Auflage ist komplett aktualisiert und ergĂ€nzt durch neue Fallbeispiele, das Patientenrechtegesetz sowie durch die neuen Dokumentationsrichtlinien.

Intelligentes Risikomanagement In Non Profit Einrichtungen Des Gesundheitswesens

Author: Thomas Briest
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3668094144
Size: 70.21 MB
Format: PDF
View: 778
Download Read Online

Intelligentes Risikomanagement In Non Profit Einrichtungen Des Gesundheitswesens from the Author: Thomas Briest. Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Pflegemanagement / Sozialmanagement, Note: 1,3, Hochschule Magdeburg-Stendal; Standort Magdeburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit zeigt einen möglichen Weg der Implementierung eines Diagnoseinstrumentes zur wirksamen Risikohandhabung in einem Beispielunternehmen „Pflegeeinrichtung“. Nach einer kurzen Einleitung im Kapitel 1 ĂŒber momentane Ausgangssituationen von Non-Profit-Einrichtungen des Gesundheitswesens erfolgt in Kapitel 2 die Einordnung von theoretischen Aspekten, wie der Risikoforschung, aktueller Trends und wesentlicher Begriffe. Ferner werden mögliche und entscheidende Faktoren fĂŒr ein wirksames Risikomanagementsystem skizziert. Kapitel 3 beschreibt einen Weg der Einbindung des Risikocontrollings in ein Pflegeunternehmen. Unter anderem werden Reportingsysteme mit einem möglichen Diagnoseinstrument herausgearbeitet. Das Kapitel 4, die Risikohandhabung, zeigt ein Praxisbeispiel eines Critical Incident Reporting Systems (CIRS) fĂŒr die Erfassung möglicher Risikokonstellationen und Wege der Verankerung in die Organisation auf. Die Hausarbeit endet mit einem Fazit und einer kritischen Reflexion im Kapitel 5. Leistungserbringer, wie beispielsweise stationĂ€re Pflegeheime, werden durch zahlreiche Gesetzgebungen vom Bundesgesundheitsministerium verpflichtet, interne QualitĂ€tsmanagementsysteme zu implementieren. ErgĂ€nzt werden diese internen Systeme durch zahlreiche externe QualitĂ€tsindikatoren, die u.a. von Institutionen, wie der Medizinische Dienst der Krankenkassen oder der Aufsicht fĂŒr unterstĂŒtzende Wohnformen jĂ€hrlich geprĂŒft werden. Seit Jahren hĂ€uft sich in der Presselandschaft der Bundesrepublik Deutschland, nicht selten auch durch eine pauschalisierte negative Berichterstattung der Medien, ein Szenario mit angeblichen lebensgefĂ€hrlichen Situationen fĂŒr Bewohner in deutschen Pflegeheimen. Was jedoch eine neue und bedenkenswerte Dimension darstellt, sind die in einer breiten Öffentlichkeit zugĂ€nglichen Befunde und Ergebnisse der Pflegewissenschaft. Diese Ergebnisse basieren auf wissenschaftlich fundierten Untersuchungen und PrĂŒfungen, u.a. durch das 2. Gutachten nach § 118 Abs. 4 SGB XI zur Entwicklung der PflegequalitĂ€t aus dem Jahr 2007. Identifiziert wurden u.a. eine Anzahl von Fehlern in der Pflege, die das Wohlbefinden und die Gesundheit der PflegebedĂŒrftigen beeintrĂ€chtigen. Beispiele waren weiterhin die unzureichende Umbettung bei ImmobilitĂ€t, die MĂ€ngel bei der ErnĂ€hrung und FlĂŒssigkeitsversorgung oder die Defizite bei der Dekubitusversorgung.

Sturzprophylaxe Ein Beitrag Zum Klinischen Risikomanagement

Author: Georg Schneider
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640298365
Size: 32.68 MB
Format: PDF, Mobi
View: 1243
Download Read Online

Sturzprophylaxe Ein Beitrag Zum Klinischen Risikomanagement from the Author: Georg Schneider. Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Pflegemanagement / Sozialmanagement, Note: 1,3, Steinbeis-Hochschule Berlin, Sprache: Deutsch, Abstract: Unter dem Schlagwort ́Klinisches Risikomanagement ́ lassen sich zahlreiche Artikel sowie FachbĂŒcher und AufsĂ€tze recherchieren. Stark zusammengefasst liegt dabei der Schwerpunkt dieser Publikationen auf zwei großen Themenbereichen. Zum einen geht es um die Abwendung finanzieller Risiken im Rahmen des betriebswirtschaftlichen Risikomanagements. Zum anderen behandeln sie den großen Themenkomplex des juristischen Risikomanagements, dessen Fokus auf der Vermeidung von Haftungsanfechtungen gegen KrankenhĂ€user liegt. Hier werden u.a. Unterthemen wie die Arzneimittelsicherheit, der Umgang mit Fehlern oder Strategien zur Vermeidung Ă€rztlicher Behandlungsfehler abgehandelt. Unter BerĂŒcksichtigung der VerĂ€nderungen am Gesundheitsmarkt zeichnet sich zunehmend auch fĂŒr das Pflegepersonal in KrankenhĂ€usern, als grĂ¶ĂŸte am Behandlungsprozess beteiligte Berufsgruppe, ein Bedarf ab, Risiken in den komplexer gewordenen klinischen Prozessen bewusst zu steuern. Die in den letzten Jahren zunehmende Anzahl von Publikationen zum Thema ́pflegerisches Risikomanagement ́ trĂ€gt dieser Entwicklung Rechnung. Die Kernthemen der Risikosteuerung durch pflegerisches Fachpersonal sind die PrĂ€vention von MangelernĂ€hrung, die Sicherstellung gewaltfreier Pflege sowie die Decubitus- und SturzprĂ€vention. Zu den letzten beiden Themen liegen seit einigen Jahren Expertenstandards des DNQP (Deutsches Netzwerk fĂŒr QualitĂ€tsentwicklung in der Pflege) vor. Sie sollen die EinfĂŒhrung systematischer Sturz- und Decubitusprophylaxe standardisieren. DarĂŒber hinaus dient ihre Implementierung dem Nachweis zur Erbringung der gesetzlich geforderten QualitĂ€t nach neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Die Wirksamkeit systematischer Decubitusprophylaxe in KrankenhĂ€usern und Pflegeeinrichtungen sowie die systematischer Sturzprophylaxe in Pflegeeinrichtungen und im hĂ€uslichen Bereich sind durch Untersuchungen nachgewiesen. Der Effekt von Interventionsprogrammen im Rahmen systematisch durchgefĂŒhrter Sturzprophylaxe in KrankenhĂ€usern wurde allerdings bislang nur wenig untersucht. Hierauf soll der Fokus der vorliegenden Arbeit mit folgender Fragestellung gelegt werden: Dient die EinfĂŒhrung systematischer Sturzprophylaxe ausschließlich dem Nachweis gesetzlich geforderter QualitĂ€t oder lĂ€sst sich darĂŒber hinaus ein pflegerischer Beitrag zum Risikomanagement in deutschen KrankenhĂ€usern darstellen?

Thiemes Pflege

Author: Susanne Schewior-Popp
Publisher: Georg Thieme Verlag
ISBN: 3132402958
Size: 46.71 MB
Format: PDF, ePub, Docs
View: 3787
Download Read Online

Thiemes Pflege from the Author: Susanne Schewior-Popp. Dieses Lehrbuch enthĂ€lt alles, was du fĂŒr die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege brauchst. Das Buch ist von Pflegenden fĂŒr Pflegende geschrieben und orientiert sich am aktuellen Pflegegesetz und der 3-jĂ€hrigen Ausbildungs- und PrĂŒfungsverordnung. Der Aufbau und die Strukturierung nach ATLs und Organsystemen haben sich bewĂ€hrt. Zudem neu in der 13. Auflage: Die zentralen Grundlagen der lebensphasenĂŒbergreifenden Pflege – vom Kind bis zum alten Menschen. Die kontinuierliche Aktualisierung und Weiterentwicklung der Inhalte macht es zu einem umfassenden und anerkannten Grundlagenwerk in der Pflegeausbildung. Profitiere fĂŒr deine Pflegepraxis: 220 Fallbeispiele, viele Fotoserien, Schritt-fĂŒr-Schritt-Anleitungen und zu jedem Kapitel ein ausfĂŒhrliches Literaturverzeichnis mit Tipps zum Weiterlesen. Mit diesem Werk bist du fĂŒr die Ausbildung bestens gerĂŒstet und fit fĂŒr die Praxis!