Pastoralliturgisches Handlexikon

Author: Rupert Berger
Publisher: Verlag Herder GmbH
ISBN: 3451845903
Size: 76.30 MB
Format: PDF, Mobi
View: 2851
Download Read Online

Pastoralliturgisches Handlexikon from the Author: Rupert Berger. Das zum Standardwerk gewordene Buch gibt Antworten auf alle Fragen zum Gottesdienst heute - alphabetisch geordnet und mit einem Zusatzregister erschlossen. Für alle, die haupt- oder ehrenamtlich im pastoralen Bereich tätig sind, trägt es zum tieferen Verständnis des gottesdienstlichen Lebens bei und vermittelt Anregungen für dessen tätige Mitfeier. Den einzelnen Artikeln liegt folgender Aufbau zugrunde: • Wort- und Begriffserklärung • Ursprung und geschichtliche Entfaltung • heutige Gestalt und Ordnung • sowie ggf. pastorale Hinweise.

Gottesdienstlehre

Author: Michael Meyer-Blanck
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 9783161491719
Size: 79.72 MB
Format: PDF, ePub
View: 2846
Download Read Online

Gottesdienstlehre from the Author: Michael Meyer-Blanck. English summary: In this doctrine of church services, Michael Meyer-Blanck deals with the theory of the church service (liturgics) as well as the theory of the sermon (homiletics). For the first time, he describes the two disciplines, which are related to the church service, together and to the extent that this is possible he links them to one another in the current discussions on this subject. The dialogue with Catholic liturgics is of particular significance. The textbook is based on the basic insight that the Protestant church service is to be regarded as the communication and the portrayal of the Gospel in a ritual and rhetorical form. The book contains seven chapters: 1. Prolegomena to the doctrine of the church service 2. Doctrine of the church service from a systematic 3. historical 4. empirical 5. comparative ecumenical 6. aesthetic perspective and 7. from the perspective of the guiding principle. German description: Diese Gottesdienstlehre behandelt sowohl die Theorie des Gottesdienstes (Liturgik) als auch die Theorie der Predigt (Homiletik). Die beiden auf den Gottesdienst bezogenen Teildisziplinen der Praktischen Theologie werden in dem Lehrbuch erstmals zusammen dargestellt. Dazu werden sie auf dem Stand der aktuellen Fachdiskussion so weit wie moglich miteinander verschrankt. Das Gesprach mit der katholischen Liturgiewissenschaft spielt in diesem Zusammenhang eine besondere Rolle. Das Lehrbuch basiert auf der Grundeinsicht, dass der evangelische Gottesdienst als die Mitteilung und Darstellung des Evangeliums in ritueller und rhetorischer Form aufzufassen ist. Michael Meyer-Blanck geht vom Sonntagsgottesdienst als dem Normalfall aus und beschreibt nach einem grundlegenden Teil die liturgischen und homiletischen Gesichtspunkte in sechs unterschiedlichen Perspektiven, so dass sich insgesamt sieben Kapitel ergeben: 1. Prolegomena zur Gottesdienstlehre; Gottesdienstlehre in 2. systematischer, 3. historischer, 4. empirischer, 5. okumenisch vergleichender, 6. asthetischer und 7. handlungsleitender Perspektive. Auf diese Weise wird der Erkenntnis Rechnung getragen, dass die Praktische Theologie in Verbindung mit den historischen und systematischen Disziplinen der Theologie steht, aber ihre Gegenstande ebenso in der Auseinandersetzung mit psychologischen, soziologischen und asthetischen Betrachtungsweisen zu klaren hat. Gerade beim Gottesdienst als einem komplexen Kunstwerk mit gestalterischen und musikalischen Gesichtspunkten ist diese mehrperspektivische Betrachtungsweise von Vorteil.

Erinnerung An Die Zukunft

Author: Jan-Heiner TĂĽck
Publisher: Verlag Herder GmbH
ISBN: 3451835681
Size: 50.84 MB
Format: PDF, Mobi
View: 2590
Download Read Online

Erinnerung An Die Zukunft from the Author: Jan-Heiner Tück. Das II. Vaticanum hat das Selbstverständnis der katholischen Kirche erneuert und eine dialogische Öffnung zur Moderne vollzogen. Das große und erfreulich positive Echo, das der vorliegende Band gefunden hat, ist Anlass für diese aktualisierte und um einige Beiträge erweiterte Neuauflage. "Hier kommt der neueste Stand der Forschung zur Sprache. Studierende und Lehrende der Theologie werden auf dieses Kompendium kaum verzichten können." (S. Pemsel-Maier)

Mysterium Ecclesiae

Author: F. Ledegang
Publisher: Peeters Publishers
ISBN: 9789042909458
Size: 45.12 MB
Format: PDF, Kindle
View: 2666
Download Read Online

Mysterium Ecclesiae from the Author: F. Ledegang. Starting-point of this book is that for Origen the object of religious knowledge is a mystery. Therefore he shrinks from using 'definitions', by which in his opinion the mystery is literally 'restricted'. This also applies to the Church. About her can only be spoken 'in a manner of speaking' and by means of images. The Bible itself leads the way in this respect. Therefore one must not stick to the literal meaning of the text, but one must try to understand it spiritually. Origen traces the meaning of the biblical images of the Church. Sometimes he elaborates them or puts them in a new context. But he also creates new images to describe the Church and already detects in the Old Testament all kinds of types of the Church. Analyzing all these images the author gives insight in Origen's ecclesiology.

Gottes Wort In Menschenwort

Author: Karl Lehmann
Publisher: Verlag Herder GmbH
ISBN: 3451802473
Size: 79.72 MB
Format: PDF, Mobi
View: 4851
Download Read Online

Gottes Wort In Menschenwort from the Author: Karl Lehmann. Die Offenbarungskonstitution des Vaticanum II bedeutete für die katholische Theologie einen Durchbruch in der Öffnung für die moderne Bibelexegese. Die folgenden Jahrzehnte haben eine ganze Reihe neuer bibelhermeneutisch-theologischer Ansätze und Auslegungen der Bibel hervorgebracht, die in die Formulierungen der katholischen Theologie Eingang gefunden haben. Das Konzilsjubiläum ist ein guter Zeitpunkt für eine kritische Zwischenbilanz.

Mission Als Namenszeugnis

Author: Jochen Teuffel
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 9783161499104
Size: 58.57 MB
Format: PDF, Kindle
View: 3939
Download Read Online

Mission Als Namenszeugnis from the Author: Jochen Teuffel. English summary: In the public opinion, the term mission seems to be problematic. Jochen Teuffel demonstrates that the Christian mission, based on the mother tongue principle, is genuinely determined by its reception and thus does not lead to the destruction of other cultures. Considerations of how the term God can be translated into other languages result in the conclusion that YHWH as the name which is decisive for one's life cannot be equated with God. The European concept of God instead conflicts with the biblical witness to the Name and leads to religion as an ideology. The author shows that a Christian mission devoid of religion calls for tolerance and is geared towards the church which lives from the paschal mystery of Jesus Christ. The missionary activities of the church and evangelical obedience are given new meaning with the image of an eschatological playing community German description: In der offentlichen Diskussion in Europa wird Mission meist als problematisch empfunden und stattdessen ein Dialog der Religionen eingefordert. Jochen Teuffel zeigt dagegen im Kontext Chinas und Sudostasiens auf, dass gerade christliche Mission mit dem Prinzip Muttersprache genuin rezeptionsbestimmt ist und damit nicht zur Zerstorung anderer Kulturen fuhrt. In aussereuropaischen Kulturen, die auf einem organisch-moralischem Lebenszusammenhang basieren, wird die christliche Lehre vielmehr als effektive Wohlergehenslehre (Diatetik) angenommen, die zudem Minderheitsethnien in deren kulturellen Identitat starkt. In der Auseinandersetzung mit der Frage nach der Ubersetzung des Gottesbegriffs in andere Sprachen wird deutlich gemacht, dass JHWH als der lebensentscheidende Name nicht mit der Idee Gott gleichgesetzt werden kann. Europaisches Gottdenken steht vielmehr dem biblischen Namenszeugnis entgegen und fuhrt zu Religion als einer weltanschaulichen Ideologie. Gegen einen religionsgeschichtlichen Relativismus in Sachen Jahwe stellt der Autor das auf den Schriftkanon beschrankte Namensgedachtnis heraus. Er macht weiterhin deutlich, dass eine religionslose Wahrnehmung christlicher Mission zwangslaufig Toleranz bedingt. Mission als Namenszeugnis richtet sich auf die Kirche aus, die aus dem Pascha-Mysterium Christi lebt. Unter dem Bild einer eschatologischen Spielgemeinschaft gewinnen die missionarische Kirche sowie evangelischer Gehorsam eine neue Bedeutung.

Sacrosanctum Concilium Inter Mirifica Lumen Gentium

Author:
Publisher: Verlag Herder GmbH
ISBN: 3451845318
Size: 37.11 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
View: 2733
Download Read Online

Sacrosanctum Concilium Inter Mirifica Lumen Gentium from the Author: . Die Kommentierung der drei Konzilsdokumente in Band 2 von Herders Theologischem Kommentar zum Zweiten Vatikanischen Konzil vollzieht sich jeweils in drei Schritten. Ein erster Abschnitt klärt die spezifischen Vorfragen (anlass, Entwicklung seit dem 1. Vaticanum, Vorbereitungsdokumente, theologische Vorarbeiten, miteinander im Streit liegende theologische Konzeptionen). Auf diese folgt eine Auslegung der einzelnen Kapitel und Abschnitte des jeweiligen Dokumentes - der eigentliche theologische Kommentar. Den Abschluss bildet eine zusammenfassende theologische und pastorale Würdigung. In diesem Band werden folgende Konzilsdokumente kommentiert: Sacrosanctum Concilium (Prof. Dr. Reiner Kaczynski, Universität München) Inter mirifica (Prof. Dr. hans-Joachim Sander, Universität Salzburg) Lumen gentium (Prof. em. Dr. Dr. h.c. Peter Hünermann)

True Reform

Author: Massimo Faggioli
Publisher: Liturgical Press
ISBN: 0814662633
Size: 49.23 MB
Format: PDF, Mobi
View: 1976
Download Read Online

True Reform from the Author: Massimo Faggioli. For Massimo Faggioli, the debate about the meaning of Vatican II too often misses the profound significance of that council's first and perhaps most consequential document, Sacrosanctum Concilium. The result is a misunderstanding of both the council as a whole and the liturgical reform that followed from it. In True Reform, Faggioli takes Sacrosanctum Concilium as a hermeneutical key to the council. He offers a thorough reflection on the relationship between the liturgical constitution and the whole achievement of Vatican II and argues that the interconnections between the two must emerge if we want to understand the impact of the council on global Catholicism.