Sonderp Dagogik Im Dritten Reich Der Umgang Mit Menschen Mit Behinderung Im Nationalsozialismus Und Heute

Author: Christina Stutzkowsky
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638928683
Size: 72.59 MB
Format: PDF, ePub, Docs
View: 3228
Download Read Online

Sonderp Dagogik Im Dritten Reich Der Umgang Mit Menschen Mit Behinderung Im Nationalsozialismus Und Heute from the Author: Christina Stutzkowsky. Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Padagogik - Heilpadagogik, Sonderpadagogik, Note: 2,0, Universitat zu Koln, Veranstaltung: Jugend im Dritten Reich II - Desiderate und Randgebiete der Forschung, 27 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Bei der Auseinandersetzung mit dem Thema Sonderschule im Dritten Reich" bin ich auf viele interessante Texte und Ausarbeitungen mit unterschiedlichen Herangehensweisen und Schwerpunkten gestossen. Die Zeit des Nationalsozialismus wurde beispielsweise in Bezug zu ihrer Vorgeschichte betrachtet, die Verhaltnisse in Deutschland wurden mit denen in Frankreich zu dieser Zeit verglichen oder die Einstellung der Sonderpadagogik zu ihrer Vergangenheit wurde kritisch betrachtet. Vergessen oder nur beilaufig erwahnt wird allerdings fortwahrend der Bezug zur Gegenwart. Meine Fragen bei der Erstellung dieser Arbeit lauteten also: Wie sehen die Situation und die Lebensbedingungen fur Menschen mit Behinderung heute aus? Haben wir einen Fortschritt in Richtung Integration erzielt und wenn, welchen? Gibt es Ruckschritte und inwiefern werden Sonderschuler und behinderte Kinder heute immer noch ausgegrenzt? Ist das gesellschaftliche Verhalten der Gegenwart eventuell sogar mit den Begebenheiten im Dritten Reich vergleichbar? Um Antworten auf diese Fragen bekommen zu konnen, sollen zunachst die Situation von Sonderschulen und Lehrern sowie von Sonderschulern und behinderten Menschen im Nationalsozialismus ausfuhrlich beschrieben und erlautert werden. Vor diesem Hintergrund wird dann kurz auf den Umgang der Behindertenpadagogik mit ihrer Geschichte Bezug genommen, um den Umgang mit Menschen mit Behinderung heute verstandlicher zu machen. Im Anschluss daran werde ich die erarbeiteten Ergebnisse uber die Zeit des Dritten Reiches mit Berichten uber aktuelle Diskussionen zu dem Thema vergleichen

Der Umgang Mit Behinderungen Im Kinderbuch

Author: Julia Kloiber
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638758885
Size: 61.58 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
View: 2381
Download Read Online

Der Umgang Mit Behinderungen Im Kinderbuch from the Author: Julia Kloiber. Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,3, Universitat Duisburg-Essen (FB Germanistik), Veranstaltung: Seminar SS 2003, Sprache: Deutsch, Abstract: Dieser Text soll einen Uberblick uber das Thema "Geistige Behinderung im Kinderbuch" geben. Um verschiedene Umgangsformen, sowohl in der Familie, als auch unter Freunden und in der Gesellschaft aufzuweisen, wurden zwei Bucher verglichen und zur Analyse herangezogen. Zum Einen das Buch "Tage mit Eddie oder was heisst schon normal" von Janet Tashjian. Dieses Buch wird schwerpunktmassig zum Einsatz kommen und unterliegt der hauptsachlichen Analyse. Zum Vergleich wurde ein zweites Buch, "Eine wunderbare Liebe" von Kirsten Boie, herangezogen. Dieses wird zum Schluss des Textes als Vergleichsmaterial genutzt. Geistige Behinderung ist ein Thema, welches in der heutigen Gesellschaft immer noch einem Tabu unterliegt. Es wird kaum daruber gesprochen und betroffene Menschen, vor allem betroffene Kinder, werden ausgegrenzt und erleiden Spott und Krankungen. Auffallig dabei ist jedoch, dass Erwachsene meist die Personen sind, die Vorurteile gegenuber Behinderten hegen und verbreiten, indem sie diese, meist unbewusst, ihren Kindern weitergeben. Kinder, die keine Vorurteile kennen, gehen sehr vernunftig und unvoreingenommen mit betroffenen Personen um. Diese unterschiedlichen Umgangsformen und Klischees sollen anhand der zwei bearbeiteten Bucher dargestellt werden."

Der Umgang Mit Behinderten Im Nationalsozialismus

Author: Sandra Kleine
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638279642
Size: 69.31 MB
Format: PDF, ePub, Docs
View: 1828
Download Read Online

Der Umgang Mit Behinderten Im Nationalsozialismus from the Author: Sandra Kleine. Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nationalsozialismus, II. Weltkrieg, Note: 1,3, Technische UniversitĂ€t Dortmund (Sondererziehung und Rehabilitation bei Behinderungen), Veranstaltung: Über den Umgang mit behinderten Menschen in verschiedenen Epochen, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit soll auf einen Zeitpunkt der Geschichte eingegangen werden, zu dem der Umgang mit behinderten Menschen ein extremes Ausmaß an Unmenschlichkeit angenommen hat. Gemeint ist die nationalsozialistische Herrschaft zwischen 1933 und 1945. Diese zeichnet sich wie kaum ein Zeitpunkt der Menschheitsgeschichte durch massenhafte Sterilisationen und Ermordungen Behinderter aus. Dabei kamen weit mehr als 100 000 Menschen ums Leben. Hier soll in erster Linie der Frage nachgegangen werden, wie es möglich war in kĂŒrzester Zeit diese Form des Umgangs mit Behinderten zu etablieren und zahlreiche Menschen zu finden, die sich widerstandslos und oftmals bereitwillig an der Praxis des Mordens beteiligt haben. Dazu ist es notwendig zunĂ€chst den ideologischen und den gesellschaftshistorischen Hintergrund bis hinein ins Ende des 19. Jahrhunderts genau zu beleuchten, um von dort auf allgemein verbreitete Sichtweisen in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts zu schließen. Nach der KlĂ€rung der HintergrĂŒnde werden Entwicklungen wĂ€hrend der nationalsozialistischen Herrschaft beschrieben.

Selbstbestimmung Bei Menschen Mit Geistiger Behinderung Eine Studie Ber M Glichkeiten Und Grenzen Dieses Handlungsansatzes Mit Hinblick Auf Die Familie

Author: Nicole Bork
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638723496
Size: 25.96 MB
Format: PDF, Kindle
View: 5622
Download Read Online

Selbstbestimmung Bei Menschen Mit Geistiger Behinderung Eine Studie Ber M Glichkeiten Und Grenzen Dieses Handlungsansatzes Mit Hinblick Auf Die Familie from the Author: Nicole Bork. Diplomarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Sozialpadagogik / Sozialarbeit, Note: 1,8, Evangelische Fachhochschule Darmstadt, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit stehen Menschen im Mittelpunkt, die unmittelbar von einer sogenannten geistigen Behinderung betroffen sind. Jene Menschen bedurfen je nach Art und Schwere ihrer Beeintrachtigung entsprechend Unterstutzung und Hilfe in ihrem Alltag. Gerade dieser erhohte Hilfe- und auch Pflegebedarf verleitet viele Menschen noch heute dazu jenen Personenkreis als unmundig und leistungsunfahig zu behandeln. Fremdbestimmung kennzeichnet vielerorts das Leben behinderter Menschen. Besonders davon betroffen sind diejenigen mit schwersten Beeintrachtigungen. In den letzten 20 Jahren wurden behinderte Menschen selbst aktiv und forderten ihr Recht nach mehr Selbstbestimmung ein. Dieser neue Handlungsansatz gilt als ausschlaggebende Leitidee der Heilpadagogik. Ebenso der Empowerment-Ansatz, der auf dem Selbsthilfeprinzip beruht, stellt eine solche Richtlinie dar. Diese Entwicklungen in Verbindung mit der Normalisierung von Lebensumstanden behinderter Menschen, fanden sowohl viele Fur- allerdings auch nicht wenige Widersprecher. Zu Beginn der Arbeit wird eine Vorstellung vermittelt, um welchen Personenkreis es sich hierbei uberhaupt handelt. Deshalb wird der Begriff der geistigen Behinderung" zunachst naher beleuchtet. Der Umgang mit Behinderten und auch das Menschenbild anderten sich stets im Wandel der Zeit, unter dem Einfluss gesellschaftlicher Entwicklungen. Diese geschichtlichen Prozesse tragen zur Geistigbehindertenpadagogik, wie sie heute existiert, massgeblich bei. Auf ihre Inhalte werde ich kurz eingehen. Diese Einfuhrung ist nach des Autors Erachtens notwendig um die Veranderungen und Entwicklungen in der jungsten Zeit besser verstehen und nachzuvollziehen zu konnen. Die Veranderungen, auf die speziell Bezug genommen werden, betreffen die Forderungen nach mehr Selbstbestimmung und Autonomie. Sie entstanden

Der Umgang Mit Behinderung

Author: Bernd Ahrbeck
Publisher: Kohlhammer Verlag
ISBN: 3170329081
Size: 42.27 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
View: 7540
Download Read Online

Der Umgang Mit Behinderung from the Author: Bernd Ahrbeck. Das Buch nimmt pointiert zu einigen neuralgischen Punkten der fachlichen und gesellschaftlichen Diskussion im "Umgang mit Behinderung" Stellung. Vor ĂŒberzogenen Erwartungen, die sich an institutionelle VerĂ€nderungen des Schulsystems knĂŒpfen, wird gewarnt und fĂŒr den Erhalt spezieller institutioneller Angebote dort plĂ€diert, wo sie aus pĂ€dagogischen GrĂŒnden benötigt werden. Entschieden wendet sich der Autor gegen die Auflösung der klassischen Behinderungskategorien, einen unreflektierten Umgang mit dem NormalitĂ€tskonzept und ein naives Vertrauen in den Ressourcen-Ansatz. Es wird eindringlich gezeigt, wie einige der gegenwĂ€rtig populĂ€ren Leitideen zum "Umgang mit Behinderung" dazu fĂŒhren, dass Menschen mit Behinderung an Aufmerksamkeit und FĂŒrsorge verlieren und ihre besonderen BedĂŒrfnisse ĂŒbersehen werden.

Behinderung Und Rehabilitation Im Sozialen Rechtsstaat

Author: Felix Welti
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 9783161487255
Size: 33.66 MB
Format: PDF, ePub
View: 5140
Download Read Online

Behinderung Und Rehabilitation Im Sozialen Rechtsstaat from the Author: Felix Welti. English summary: Felix Welti examines disability and rehabilitation as legal terms. In his study, he deals with the results of medical and sociological research and the discussion about the International Classification of Functioning, Disability and Health within the World Health Organization, describing the responsibility of the German social state - the constitutional term for welfare state - in its historical, juridical and institutional forms. He does a general systematic analysis of the dignity, equality, self-determination and participation of the disabled under German and European law, using many examples from social security, labor law, guardianship and other legal and social problems.For this book, Felix Welti received the 'Zarnekow-Forderpreis fur Rehabilitationsforschung' in 2006. German description: Behinderung, Rehabilitation, Gleichstellung, Selbstbestimmung und Teilhabe behinderter Menschen sind grundlegende Begriffe des Verfassungsrechts, des offentlichen Rechts und hier speziell des Sozialrechts geworden. Felix Welti arbeitet die Rechtsbegriffe Behinderung und Rehabilitation aus ihren gesellschaftlichen, sozialmedizinischen, sozialwissenschaftlichen, institutionellen und politischen Bezugen heraus und berucksichtigt insbesondere die Bemuhungen der Weltgesundheitsorganisation um einen einheitlichen wissenschaftlichen Begriff der Behinderung. Auf historischer, verfassungsrechtlicher und systematischer Ebene untersucht er die Verantwortung des sozialen Rechtsstaats fur behinderte Menschen und ihre Rehabilitation. Der Autor begrundet, dass Anerkennung und Schutz der Menschenwurde und der Grundrechte allen behinderten Menschen zukommt und entfaltet dogmatisch ihren Benachteiligungsschutz durch das Grundgesetz und die europaischen Antidiskriminierungsregeln. Dieser Schutz wird dabei als Regel rechtlicher Gleichheit und Prinzip sozialer Gleichheit gedeutet. Selbstbestimmung und Teilhabe behinderter Menschen sind Wirkungsweisen staatlich geschutzter Grundrechte behinderter Menschen. An zahlreichen Beispielen aus dem Sozialrecht, Betreuungsrecht, Schadensersatzrecht und Arbeitsrecht erlautert der Autor diese Wirkungsweisen.Die Arbeit wurde 2006 mit dem Zarnekow-Forderpreis fur Rehabilitationsforschung ausgezeichnet.

Umgang Mit Geistig Behinderten In Der Gesellschaft

Author: Friederike Frach
Publisher: diplom.de
ISBN: 3832481249
Size: 29.93 MB
Format: PDF, Mobi
View: 6279
Download Read Online

Umgang Mit Geistig Behinderten In Der Gesellschaft from the Author: Friederike Frach. Inhaltsangabe:Einleitung: Wo trifft man in der heutigen Zeit Menschen mit einer geistigen Behinderung? In der Schule oder im Arbeitsalltag? Beim Einkaufen, in der Arztpraxis, im Schwimmbad oder im Fitnessclub? Oder vielleicht im Kino? Man muss sich in unserer Gesellschaft ganz bewusst vornehmen, in Kontakt mit „andersartigen Menschen“ zu kommen. FĂŒr einen solchen Schritt mĂŒssen Hemmungen, Vorurteile und nicht selten Ängste vor dem Fremden ĂŒberwunden werden. Warum aber sollte man sich dazu entschließen? Wer wĂŒrde sich freiwillig den erwarteten Unannehmlichkeiten und - fĂŒr viele Menschen sogar peinlichen - Konfrontationen aussetzen? Wird man sich als „normaler Mensch“ in eine Anstalt, eine betreute Wohngemeinschaft oder eine Behindertenwerkstatt begeben? Wohl kaum. In den Köpfen wie auch in der RealitĂ€t wird das Andersartige und damit scheinbar Unbequeme gemieden und verdrĂ€ngt. Und doch gibt es sie, die geistig Behinderten, in unserer Umgebung und sie haben ein gesetzlich festgelegtes Recht auf ein menschenwĂŒrdiges, also normales, Leben. Deswegen geht es um die Normalisierung der VerhĂ€ltnisse, darum, dass geistig Behinderte ganz einfach ein StĂŒck des Lebensumfeldes sind. An dieser Stelle setzen integrative Projekte an. So gibt es beispielsweise kunstgewerbliche WerkstĂ€tten in denen mit Ton, Leinwand und vielen anderen Materialien gearbeitet wird. Die dort gefertigten Produkte sind professionelle kĂŒnstlerische Arbeiten und werden auch als solche verkauft. Man findet Musikgruppen, Fotoprojekte, Workshops und ganze Festivals, die eine breite Öffentlichkeit ansprechen und so auch Aufmerksamkeit in den Medien erregen. Bei diesen AktivitĂ€ten spielt natĂŒrlich der Therapieeffekt fĂŒr die Behinderten eine Rolle. Aber gleichzeitig geht es um BrĂŒcken zu jenen Menschen, deren Bewusstsein „das Fremde“ gern ausblendet, weil es unbequem ist. Und so gibt es Theater, welche die Innenwelt ihrer Protagonisten auf die BĂŒhne bringen und eine erste Bewegung aufeinander zu ermöglichen. Im Theater befindet sich der Zuschauer in der aufnehmenden Position und erhĂ€lt einen bewegenden Einblick in die Probleme dieser Menschen. Er wird auch ĂŒber das Theatererlebnis hinaus zur Auseinandersetzung mit der Lebenswelt geistig Behinderter angeregt. Eine solche, vor allen Dingen emotionale, BeschĂ€ftigung mit dieser „anderen Welt“ fordert die Theatergruppe „RAMBA ZAMBA“ mit ihren aufrĂŒttelnden StĂŒcken heraus. Mit expressiven Themen und rasanten Inszenierungen schaffen es die [...]

Die Gestalttherapie Als Weg In Der Arbeit Mit Geistig Behinderten Menschen

Author: Jasmin Jarkow
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638282775
Size: 64.95 MB
Format: PDF, Kindle
View: 4774
Download Read Online

Die Gestalttherapie Als Weg In Der Arbeit Mit Geistig Behinderten Menschen from the Author: Jasmin Jarkow. Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich SozialpĂ€dagogik / Sozialarbeit, Note: 2,7, UniversitĂ€t Kassel, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit dem Thema „Gestalttherapie als Weg in der Arbeit mit geistig behinderten Menschen“, habe ich mich in meiner Arbeit damit beschĂ€ftigt, eine therapeutische Möglichkeit aufzuzeigen, die die alltĂ€gliche pĂ€dagogische Arbeit sinnvoll unterstĂŒtzten kann. Zu Beginn habe ich die in den vergangenen Jahren verĂ€nderte Sichtweise, die sich innerhalb der BehindertenpĂ€dagogik entwickelt hat, erlĂ€utert. Welche Sichtweisen, AnsĂ€tze und Perspektiven sind in den letzten Jahren entstanden? Hierzu habe ich zunĂ€chst „geistige Behinderung“ definiert, um dann auf die derzeitige kritische Auseinandersetzung des Begriffs einzugehen. Die Entwicklungen und VerĂ€nderungen in der BehindertenpĂ€dagogik haben dazu beigetragen, dass auch der Umgang mit VerhaltensauffĂ€lligkeiten kritisch hinterfragt wird. Nicht die geistige Behinderung wird als Ursache von AuffĂ€lligkeiten gesehen, sondern die lebensweltlichen Bedingungen unter denen behinderte Menschen leben. Wie lassen sich jedoch, die in der Theorie erzielten Fortschritte, auch in der Praxis umsetzen? Welche Möglichkeiten gibt es, einen positiven Einfluss fĂŒr den notwendigen Prozess der VerĂ€nderung zu nehmen? Bisher ist dies nur in wenigen Bereichen gelungen. Das Handlungsfeld in der Praxis ist fĂŒr pĂ€dagogische Mitarbeiter im Bezug auf VerhaltensauffĂ€lligkeiten in einigen Bereichen noch immer von Hilflosigkeit und Erfolglosigkeit gekennzeichnet. Die pĂ€dagogische Alltagsbegleitung stĂ¶ĂŸt an Grenzen und dies aufgrund von hĂ€ufig unverĂ€nderbaren bestehenden Gegebenheiten. Einen kurzen Einblick gebe ich in die verstehende Diagnostik, um den Bezug zwischen Therapie und PĂ€dagogik zu verdeutlichen. Da ich selbst in der Arbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung tĂ€tig bin, erschien es mir als besonders wichtig eine Therapie vorzustellen, deren Umsetzung als gute ErgĂ€nzung gegenĂŒber pĂ€dagogischen Maßnahmen gesehen werden kann. In meiner Arbeit setze ich mich mit den Möglichkeiten auseinander, die die Gestalttherapie im Umgang mit behinderten Menschen aufweist. Ist die Gestalttherapie eine sinnvolle UnterstĂŒtzung gegenĂŒber der alltĂ€glichen PĂ€dagogik? Kann auch ich als SozialpĂ€dagoge einen positiven Einfluss auf die Prozesse der Gestalttherapie nehmen? Nach einer kritischen Auseinandersetzung, stelle ich am Ende einen Ausblick der Arbeit mit geistig behinderten Menschen vor.

Sexualit T Geistig Behinderter

Author: Angela Moll
Publisher: Angela Moll
ISBN: 1451575416
Size: 10.37 MB
Format: PDF, ePub, Docs
View: 2346
Download Read Online

Sexualit T Geistig Behinderter from the Author: Angela Moll. Menschen mit geistiger Behinderung soll ein weitestgehend selbstÀndiges Leben ermöglicht werden und sollen am normalen Leben teilhaben. Dies schreibt das Gesetz. Hierzu gehört auch die SexualitÀt. Was lange nur hinter verschlossenen TĂƒÂŒren diskutiert wurde, verlagerte sich in den letzten Jahren immer mehr in die Öffentlichkeit. Nicht nur Einrichtungen der Behindertenhilfe, auch in Fachkreisen und nicht zuletzt Betroffene befassen sich offen mit diesem Thema. Unter welchen Voraussetzungen kann ein Mensch mit geistiger Behinderung seine SexualitÀt ausleben? Wie unterscheiden sich diese Voraussetzungen und Bedingungen von denen eines Menschen ohne Behinderung? Es gilt herauszustellen, welche Möglichkeiten ein Mensch mit geistiger Behinderung ĂƒÂŒberhaupt hat und welche Barrieren er beim Ausleben seiner SexualitÀt ĂƒÂŒberwinden muss.Es bleibt die zentrale Frage zu klaren, ob die SexualitÀt von Menschen mit geistiger Behinderung wirklich eine behinderte SexualitÀt ist.Das Buch befasst sich im Wesentlichen mit der Definition von geistiger Behinderung, einem kurzen geschichtlichen RĂƒÂŒckblick auf die Befassung mit geistiger Behinderung in der deutschen Geschichte und dem (Grund-)Recht auf SexualitÀt in allen Belangen.Des weiteren werden Themenbereiche wie "Der Mensch mit geistiger Behinderung und seine SexualitÀt", "Partnerschaft und Heirat" und das Thema "Kinderwunsch und Elternschaft" erörtert.Angela Moll legt in "SexualitÀt geistig Behinderter - behinderte SexualitÀt? ÃƓber die Wichtigkeit von SexualitÀt fĂƒÂŒrs Menschsein" Wert auf einen klaren Praxis-Bezug und gibt Eltern, Erziehern und Interessierten einen Einblick in die oft verschwiegene RealitÀt durch Interviews von betroffenen geistig Behinderten.